Julian Gebhardt (Erfurt)

Inszenierung und Verortung von Identität in der computervermittelten Kommunikation. Rahmenanalytische Überlegungen am Beispiel des Online-Chat.

Auf der Grundlage einer explorativen Studie über das „Online-Chatten“ und bezugnehmend auf die Goffmansche „Rahmen-Analyse“ werden im vorliegenden Beitrag einige der Strategien herausgearbeitet, mit denen die Teilnehmer eines „Online-Chats“ versuchen – trotz der medialen Restriktionen – soziale Interaktionsprozesse herzustellen und zu bewältigen. Am Beispiel des Umgangs der NutzerInnen mit dem Problem der Präsentation und Verortung von Identität im Chat lässt sich zeigen, wie sich die Teilnehmer im Zuge aktiver Aneignungsprozesse neue interaktionsrelevante Orientierungsmöglichkeiten und Kontextinformationen konstruieren, um kommunikative Beziehungen auch in einem auf den Computerbildschirm beschränkten gemeinsamen Wahrnehmungsraum koordinieren zu können. Hierfür müssen sich die Teilnehmer sowohl spezifische (selbst-)darstellerische Fähigkeiten aneignen, als auch Kompetenzen dahingehend ausbilden, den Interaktionspartner anhand der im Chat verfügbaren Verortungsmerkmale einzuschätzen und einzuordnen.
 
 

ganzer Beitrag als pdf

zurück zum Inhalt